Bye bye Krähenfüße – das hilft gegen Augenfältchen

Lachfältchen, die sich mit der Zeit zu weniger süßen „Krähenfüßen“ entwickelt haben. Die Augen-fältchen lassen das Gesicht älter aussehen. Mit diesem Zustand muss sich jedoch keiner abfinden, denn es gibt einige Möglichkeiten, die Fältchen um die Augen herum abzumildern oder komplett zu beseitigen. Wir verraten Ihnen, was wirklich gegen Krähenfüße hilft!

Welche Falten verstecken sich hinter dem Begriff „Krähenfüße“?

Als Krähenfüße werden die Falten am äußeren Rand der Augen bezeichnet, da ihre Form an Krähenfüße erinnert. Zuerst entstehen Lachfalten, meist im Alter zwischen 25 und 30, die nur sichtbar werden, wenn die Person lacht. Anders ist es bei den Krähenfüßen, die auch bestehen bleiben, wenn das Gesicht völlig entspannt ist. Diese treten meist im Alter von 30 bis 40 Jahren auf und vertiefen sich zunehmend.

Wie entstehen Krähenfüße?

Die Haut um die Augen herum ist generell sehr anfällig für den Verlust von Feuchtigkeit und Spannkraft, da sie sehr dünn ist. Hier kann man erste Lachfältchen schon ab dem Alter von 25 Jahren erkennen. Krähenfüße entstehen dann genau genommen durch das Lachen selbst. Die Haut wird durch die ständige Bewegung der Gesichtsmuskulatur „geknickt“ und so entstehen mit der Zeit sogenannte „Bruchlinien“ in der Haut, die uns als Falten bekannt sind.

Ist die Haut gebrochen, zeichnen sich die Linien auch bei einem völlig entspannten Gesicht ab und wir haben Krähenfüße, die uns älter wirken lassen. Wie schnell die Haut bricht und wie viel Spannkraft und Elastizität sie besitzt, wird aber auch von vielen äußeren Faktoren beeinflusst: Ernährung, Bewegung, Alkohol- und Nikotinkonsum, Pflege und Sonnenschutz der Haut sowie Umweltbelastungen.

Warum entstehen Krähenfüße bei manchen Menschen früher und bei anderen später?

Warum bei manchen Menschen früher und bei manchen Menschen später Krähenfüße entstehen, hängt nicht nur davon ab, wie viel die Person gelacht hat. Zuerst einmal entscheiden unter anderem auch die Gene, wie schnell man altert und welche Hautbeschaffenheit man besitzt. Bei Menschen mit einer trockenen Haut entstehen schneller Krähenfüße als bei Menschen mit einer fettigen Haut.

Hinzu kommt der gesamte Lebensstil. Der Ort, an dem man lebt (eine Großstadt birgt höhere Schadstoffbelastungen), die Ernährung, der Konsum von Genussmitteln, die Bewegung und die individuelle Pflege der Haut. Besonders wichtig ist der Sonnenschutz: Sonnengeschädigte Haut altert um ein Vielfaches schneller als eine gesunde Haut

Krähenfüße Behandlung

Die Behandlungsmöglichkeiten für Krähenfüße sind vielfältig. Hier sind die effektivsten Behandlungsmethoden bei Krähenfüßen:

  • Lebensstil verändern – gesunde Ernährung, Bewegung, ausreichend Schlaf und viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken
  • Hochwertige und individuell abgestimmte Kosmetik verwenden
  • regelmäßige medizinische Kosmetikbehandlungen wie Microneedling
  • Behandlung mit Botox und / oder Hyaluronsäure

Was kann man gegen Krähenfüße an den Augen tun?

Um etwas gegen die Krähenfüße an den Augen zu tun, sollten Sie zuerst Ihre Hautpflege prüfen. Spendet sie der Haut genügend Feuchtigkeit? Wird die Haut immer mit einem Sonnenschutz gepflegt, auch bei schlechtem Wetter?

Unterstützen Sie Ihre Haut auch von innen, indem Sie ausreichend Antioxidantien zu sich nehmen, welche die für die Haut schädlichen freien Radikale fangen. Antioxidantien befinden sich vor allem in Beeren, Zitrusfrüchten, Nüssen, Kaffee, Karotten, Kartoffeln, Brokkoli, Mais, Zwiebeln, Grünkohl, Hirse und Avocado.

Alle 2 – 3 Monate sollten Sie Ihrer Haut eine medizinische Kosmetikbehandlung gönnen, beispielsweise Microneedling, Microdermabrasion und medizinische Peelings.

Behandlungen mit Botox beruhigen die Muskulatur um die Augen und sorgen so für eine Entspannung der Haut. Die Falten sind nach 4 – 14 Tagen weniger oder nicht mehr sichtbar, abhängig von der Dosis und der eventuellen Kombination mit einer Hyaluronsäure-Behandlung. Der Vorteil der Botox-Behandlung besteht auch darin, dass der Entstehung neuer Fältchen vorgebeugt wird, da die Beruhigung des Muskels das ständige Knicken der Haut verhindert. Die Behandlung der Krähenfüße mit Botox sollte etwa alle 4 – 6 Monate wiederholt werden, um den verjüngenden Effekt zu erhalten.

Sind die Krähenfüße schon sehr stark ausgeprägt und die Hautbrüche sehr tief, können die Falten an den Augen mit Hyaluronsäure aufgefüllt werden und die Haut glättet sich sofort. Der Effekt verstärkt sich bis zu 3 Wochen lang und hält ebenfalls ca. 4 – 6 Monate an.

Beugen Sie Krähenfüßen durch die richtige Ernährung und Pflege vor

Die Haut braucht Pflege – von außen wie von innen. Es ist wichtig zu wissen, welche Pflege für die eigene Haut ideal ist. Sie kann unterversorgt sowie überpflegt werden – beides beeinträchtigt die Gesundheit der Haut. Dermatologen oder professionelle medizinische Kosmetiker können hier durch eine Hautanalyse Hilfestellung geben. Die Kosmetik sollte nicht nur typgerecht, sondern auch hochwertig sein. Mutters Tipp mit der Nivea Creme greift hier nicht! Was für jeden Hauttypen gilt: Niemals den Sonnenschutz vergessen!

Hautschädigungen durch UV-Strahlung sind Hautalterungsfaktor Nummer 1. Selbst bei schlechtem Wetter sollte eine Tagespflege mit Lichtschutzfaktor verwendet werden. Mittlerweile gibt es ganz praktische Puder mit Sonnenschutz, welche den Vorteil bieten, dass man den Sonnenschutz einfach erneuern kann, indem man sich das Näschen (und die Augen!) pudert.

Eine vorteilhafte Ernährung für eine schöne Haut besteht darin, ausreichend Wasser zu trinken (mindestens 2 – 3 Liter täglich) und viel frisches Obst und Gemüse zu essen. Hier finden sich viele Vitamine, Mineralstoffe und häufig auch Antioxidantien, welche die Haut von innen versorgen. Trinken Sie zwischendrin Karottensaft, dessen Carotin schützt Ihre Haut vor DNA-Schäden und liefert gleichzeitig Eisen.

Knabbern Sie Walnüsse, diese liefern Ihnen Biotin, Vitamin E und Omega-3, allesamt wichtig für eine gesunde Haut. Beeren sorgen für viele Antioxidantien im Körper, welche die in der Überzahl schädlichen freien Radikale abfangen. Achten Sie darauf, genügend Eiweiß zu sich zu nehmen –hervorragende pflanzliche Quellen hierfür sind Linsen oder Haferflocken.

Faltenbehandlung gegen Krähenfüße – diese Mittel werden eingesetzt

Bei der Faltenbehandlung gegen Krähenfüße werden folgende Mittel eingesetzt:

  • Botulinumtoxin
    Das Muskelrelaxans Botox wird bei beginnenden Fältchen und zur Vorbeugung der Entstehung tiefer Falten eingesetzt.
  • Hyaluronsäure
    Der naturidentische Filler Hyaluronsäure wird bei tiefen Krähenfüßen eingesetzt, um sie „aufzufüllen“ und somit für eine glattere Haut zu sorgen. Hierbei kann bestimmt werden, wie stark die Krähenfüße anschließend noch sichtbar sind. Häufig wird der Einsatz von Hyaluronsäure mit Botox kombiniert, um tiefe Falten aufzufüllen und gleichzeitig das erneute Knicken der Haut zu verhindern.

Botox & Krähenfüße

Botox wirkt besonders gut bei beginnenden Krähenfüßen und zur Vorbeugung. Das Muskelrelaxans beruhigt den Muskel und sorgt so dafür, dass sich die Falten beim Lächeln nicht bilden. Mit der Dosis kann exakt bestimmt werden, wie stark der Muskel beruhigt wird. Somit kann die natürliche Mimik berücksichtigt und der Muskel nur soweit beruhigt werden, dass die Haut beim Lachen nicht mehr so stark knickt, die Augen jedoch noch mitlachen. Die Starrheit, die Botox oft nachgesagt wird, entsteht nur bei dementsprechend starker Dosis.

Was kostet die Entfernung von Krähenfüßen?

Die Kosten für die Entfernung von Krähenfüßen sind abhängig von der Methode und der benötigten Menge an Botox oder Hyaluronsäure. Je nach Ausgeprägtheit der Krähenfüße und dem gewünschten Ergebnis muss gemeinsam mit einem Plastischen Chirurgen entschieden werden, welche Behandlungen am sinnvollsten sind. Lassen Sie sich gut beraten und fragen Sie nach den individuellen Kosten.

Wann sollte man sich für die Behandlung der Krähenfüße entscheiden?

Im Idealfall würde man bereits die Lachfältchen mit einer „Baby-Botox“ Behandlung versorgen und den Muskel leicht beruhigen, damit die Krähenfüße gar nicht erst entstehen. Es können jedoch auch ausgeprägte Krähenfüße erfolgreich behandelt werden. Die Entscheidung hierfür ist dann richtig, wenn Sie Ihre Krähenfüße als störend empfinden und sich einen jüngeren Ausdruck wünschen. Unabhängig davon, ob die Krähenfüße mit Botox oder Hyaluronsäure behandelt werden, beide Behandlungen haben eine begrenzte Haltbarkeit und stellen somit keine dauerhafte Entscheidung dar.
Krähenfüße entfernen

Sind die Krähenfüße direkt nach der Behandlung weg?

Bei der Behandlung mit Hyaluronsäure sind die Krähenfüße sofort sichtbar glatter und die Haut praller. Die Wirkung verstärkt sich noch weiter in den ersten drei Wochen. Bei der Behandlung mit Botox muss man etwas Geduld mitbringen: Es fängt nach ca. 2 – 3 Tagen an zu wirken und verstärkt seine Wirkung bis nach ca. 14 Tagen.

Ist das Ergebnis der Behandlung der Krähenfüße dauerhaft?

Das Ergebnis einer Behandlung der Krähenfüße ist nicht dauerhaft. Man kann mit einer Haltbarkeit von ca. 4 – 6 Monaten rechnen – dies gilt für Botox, Hyaluronsäure und auch die Behandlungen der medizinischen Kosmetik sollten alle 2 – 6 Monate wiederholt werden.

Ist eine Wiederholung der Behandlung von Krähenfüßen möglich?

Eine Wiederholung der Behandlung von Krähenfüßen ist möglich, da sowohl Botox als auch Hyaluronsäure vom Körper abgebaut werden. Die Behandlung kann mit einem sinnvollen Abstand beliebig oft wiederholt werden.

Wie schnell bin ich nach der Behandlung der Krähenfüße wieder arbeits- oder gesellschaftsfähig?

Nach der Behandlung der Krähenfüße sind Sie sofort wieder arbeits- und gesellschaftsfähig. Bei der Injektion von Botox oder Hyaluronsäure kann es vorrübergehend zu Rötungen, leichten Schwellungen und kleinen blauen Flecken kommen, diese sind aber einfach mit Make-up abzudecken.

Krähenfüße entfernen

Wird die Mimik durch die Krähenfüße Behandlung beeinträchtigt?

Die Mimik wird bei der Behandlung mit Hyaluronsäure nicht beeinträchtigt, da lediglich die bestehenden Falten „aufgefüllt“ werden, damit sich die Haut glättet. Bei der Behandlung mit Botox hingegen wird die Mimik ganz gezielt beeinträchtigt. Eine bestimmte Gesichtsmuskulatur wird beruhigt, so dass die Augen noch mitlachen, sich die Haut aber nicht mehr so stark in Falten legt. Die Haut unter den Augen bleibt glatt und der Blick wirkt verjüngt, ohne starr zu wirken.  Bei einer gut gemachten Botox-Behandlung werden andere Menschen den Unterschied in Ihrer Mimik nicht erkennen.

Gibt es Risiken bei einer Behandlung der Krähenfüße?

Die Risiken bei einer Behandlung der Krähenfüße sind Rötungen, blaue Flecken und leichte Schwellungen an den Einstichstellen. Das Risiko, welches jedoch am meisten Beachtung finden sollte, ist die falsche Anwendung von Hyaluronsäure und Botox. Hier kann es zu unschönen Ergebnissen und vorrübergehend starrer Mimik kommen, wenn der Arzt nicht die entsprechende Erfahrung hat. Achten Sie darauf, einen seriösen Arzt mit Erfahrung und vielen zufriedenen Patienten zu wählen.

Sie haben Fragen rund um das Thema der Krähenfüße um die Augen?

Beratungsanfrage




[recaptcha]

Hier finden Sie mehr Informationen zu
0 Kommentare
Dein Kommentar
An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.