Menu
Dr. Döbler berät eine Patientin in Düsseldorf

Übersicht der OP-Methoden zur Brustverkleinerung

Bei einer Brustverkleinerung wird Brustdrüsen- sowie Fettgewebe und überschüssige Haut entfernt. Die Brustwarzen werden nach oben versetzt und die Brust erhält eine neue, straffe Form. Je nach Ausgangsbefund und gewünschtem Endergebnis stehen vier verschiedene Schnitttechniken zur Verfügung.

Dr. med. Christian Döbler wendet grundsätzlich eine möglichst narbensparende OP-Methode an, modelliert die Form der Brust neu und erreicht so ein dauerhaft schönes Ergebnis.

Die OP-Methoden

Es stehen folgende Schnitttechniken zur Verkleinerung der Brust zur Verfügung:

  • O-Schnitt (Benelli-Methode)
  • i-Schnitt (Lejour-Methode)
  • T-Schnitt (Strömbeck-Methode, Ankerschnitt)
  • L-Schnitt
Schnitttechniken der Brustverkleinerung und Bruststraffung

Erfahren Sie mehr zu den wichtigsten Brust OP's

Beratungsanfrage
loading....

Details zu den Schnittmethoden

Die Schnitttechniken, die eigentlich nach ihren Erfindern benannt sind, wurden auch mit Buchstaben versehen, da die Schnittführung an die Form des jeweiligen Buchstabens erinnert.

O-Schnitt: die Benelli-Methode

Diese Schnittmethode geht auf den Chirurgen Dr. Benelli zurück. Der Schnitt wird kreisförmig um den Brustwarzenvorhof gesetzt und hierüber Gewebe und überschüssige Haut entfernt.

Dieser Zugang ist relativ klein, daher kann weder viel Gewebe entnommen, noch die Brust von Grund auf neu modelliert werden. Dafür kann der Eingriff in Lokalanästhesie vorgenommen werden. Diese Methode eignet sich für eine leichte Brustverkleinerung und -straffung. Die Wundheilungszeit ist verhältnismäßig kurz und die Narben sehr unauffällig.

O-Schnitt bei einer Brustverkleinerung und Bruststraffung

i-Schnitt: die Lejour-Methode

Diese Methode geht auf die Chirurgin Dr. Lejour zurück und eignet sich für Brustverkleinerungen bis etwa 500 Gramm pro Seite. Bei dieser Schnitttechnik wird der kreisförmige Schnitt um die Brustwarze herum mit einem senkrecht nach unten verlaufenden Schnitt ergänzt. Dieser beginnt am untersten Rand des Brustwarzenvorhofs und reicht bis in die Unterbrustfalte.

Ab dieser Methode hat der Chirurg bereits die Möglichkeit, die Brust komplett neu zu formen und zu stabilisieren.

I-Schnitt bei einer Brustverkleinerung und Bruststraffung

T-Schnitt: die Strömbeck-Methode

Diese Methode, erfunden von einem Dr. Strömbeck, wird bei sehr großen Brüsten angewendet und bietet dem Chirurgen jede Möglichkeit zur Neumodellierung. Bei der Strömbeck-Methode wird der kreisförmige sowie der senkrecht verlaufende Schnitt durch einen waagerechten Schnitt in der Unterbrustfalte ergänzt. Die Form erinnert an ein umgedrehtes „T“, wodurch diese Technik auch manchmal als „Ankerschnitt“ bezeichnet wird.

Mit dieser Methode sind die umfangreichsten Veränderungen möglich. Auch stark hängende Brüste, egal welcher Größe, können zu einem knackig straffen B-Körbchen werden.

T-Schnitt bei einer Brustverkleinerung und Bruststraffung

L-Schnitt-Methode

Die L-Schnitt-Methode ist die „light“-Version des T-Schnitts, da der waagerechte Schnitt in der Unterbrustfalte nur in eine Richtung ausgeführt wird. So entsteht die Form des Buchstabens „L“. Auch bei dieser Methode können recht umfangreiche Veränderungen vorgenommen werden.

L-Schnitt bei einer Brustverkleinerung und Bruststraffung

Und welche Methode ist für Sie die Richtige?

In einem Beratungsgespräch mit Dr. med. Christian Döbler erfahren Sie, welche Methode für Ihre Wünsche und Vorstellungen sinnvoll ist. Allgemein kann man jedoch sagen, dass die Narben bei allen Schnittführungen sehr fein und unauffällig werden. In der Plastischen Chirurgie werden Nahttechniken angewandt, die darauf abzielen ein möglichst ästhetisches Ergebnis zu erreichen. Es ist allerdings wichtig, sich nur an erfahrene Plastische Chirurgen zu wenden und deren Hinweise für die postoperative Zeit zu beachten.

Sie wünschen einen Termin oder haben weitere Fragen?