Wichtige Fakten rund um das Brustimplantate entfernen

Die Gründe für das Entfernen vorhandener Brustimplantate sind vielfältig, lassen sich jedoch meist auf ästhetische Vorstellungen zurückführen. Der Wunsch, zurück zur Natürlichkeit zu gelangen oder wieder eine kleinere Brust zu haben, führt einige Frauen nochmals zum Plastischen Chirurgen. In manchen Fällen kommt das Entfernen oder Wechseln von Brustimplantaten auch durch medizinische Indikationen, wie die Kapselfibrose, zustande. In diesem Artikel erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um das Entfernen von Brustimplantaten!

Brustimplantate entfernen

Wenn Sie sich im Internet umschauen, werden Sie einige Berichte von Patientinnen finden, die mit der Wahl des Implantats nach durchgeführter Brustvergrößerung unzufrieden sind. Unbedingt möchte ich sicherstellen, dass Sie sich für die perfekte Form und Größe entscheiden und nach der Operation davon überzeugt sind, die absolut richtige Wahl getroffen zu haben. Gemeinsam mit Ihnen will ich mich auf die Suche nach dem für Sie optimalen Implantat machen.

Warum müssen Brustimplantate überhaupt gewechselt oder entfernt werden?

Brustimplantate müssen nur bei medizinischen Indikationen gewechselt oder entfernt werden, ansonsten können sie ein Leben lang im Körper verbleiben. Medizinische Indikationen sind beispielsweise die Kapselfibrose, Schäden am Implantat oder Krankheiten der Brust. Andernfalls ist es häufig eine freie Entscheidung der Patientin, ohne jegliche medizinische Indikation, die Brustimplantate entfernen oder wechseln zu lassen.

Was ist der häufigste Grund für das Brustimplantate entfernen?

Der häufigste Grund für das Entfernen von Brustimplantaten ist tatsächlich ein verändertes ästhetisches Empfinden. Die Größe und Form der Brust gefällt schlichtweg nicht mehr. Waren beispielsweise vor 10 Jahren noch sehr große Brüste das Schönheitsideal, geht der Trend seit einiger Zeit wieder zurück zur Natürlichkeit. Der Wunsch nach einer kleineren, strafferen oder natürlicheren Brust ist der häufigste Grund für das Entfernen oder Wechseln vorhandener Brustimplantate.

Brustimplantate entfernen

Warum ist die Beratung für das Wechseln oder Entfernen der Brustimplantate bei einem Plastischen Chirurgen so wichtig?

Für das Wechseln oder Entfernen von Brustimplantaten sollte unbedingt ein Spezialist mit viel Erfahrung aufgesucht werden. Je nach aktueller Größe und Form der Brust sowie dem Wunsch der Patientin kommen einige Operationsmethoden in Betracht. Brustimplantate entfernen oder wechseln, Brust straffen, Implantate oder Eigenfett? Hier sollte die beste Methode gewählt werden und mit modernsten Techniken operiert werden, damit ein optimales Ergebnis erreicht wird.

Brustimplantate entfernen oder wechseln – wann sollte man sich für welche Alternative entscheiden?

Wünscht man sich eine kleinere und straffere Brust und hat genügend eigenes Brustgewebe, kann durch das Entfernen der Brustimplantate und einer Straffung der Brust ein schönes und natürliches Ergebnis erreicht werden. Besteht der Wunsch nach einer größeren Brust, einer natürlicheren Brustform oder ist nicht genügend eigenes Brustgewebe für die gewünschte Größe der Brust vorhanden, macht es Sinn, die Brustimplantate zu wechseln. Möchte man komplett auf Brustimplantate verzichten, kann durch die Brustvergrößerung mit Eigenfett fehlendes Volumen ausgeglichen werden. Hierbei ist oft eine zusätzliche Straffung der Brust nötig, da mit einer Eigenfettbehandlung nur etwa eine Körbchengröße mehr erreicht werden kann. Ist der Hautüberschuss nach dem Entfernen der Implantate stark ausgeprägt, sorgt eine zusätzliche Straffung für eine straffe und pralle Form der Brust.

Wie ist der Ablauf eines Brustimplantatwechsels?

Vor dem Brustimplantatwechsel findet eine Untersuchung statt und in einem Beratungsgespräch wird die OP-Methode und das mögliche OP-Ergebnis besprochen. Zwei Wochen vor der OP werden blutverdünnende Medikamente abgesetzt. Am Tag der OP muss man nüchtern erscheinen und wird dann auf die OP vorbereitet. Die OP wird in Vollnarkose durchgeführt und dauert 2 – 4 Stunden. Nach Möglichkeit wird der gleiche Zugang wie beim Einsetzen der vorhandenen Implantate verwendet, d.h. dieselbe Schnittführung angewandt. Über den Unterbrustschnitt lassen sich Implantate am einfachsten entfernen, jedoch ist es in einigen Fällen auch möglich, den Zugang über den Brustwarzenvorhof oder die Achselhöhle erneut zu verwenden, um möglichst narbensparend zu operieren. Nach der OP sollte man sich ein paar Tage Ruhe gönnen und kann dann, je nach Tätigkeit, nach ca. 3 – 14 Tagen wieder zur Arbeit gehen.

Muss beim Brustimplantate entfernen immer eine Straffung der Brust erfolgen?

In den meisten Fällen muss nach dem Entfernen von Brustimplantaten auch eine Straffung der Brust erfolgen, außer die Brust wird erneut durch ein Implantat vergrößert. Möchte man auf Implantate verzichten und höchstens eine Vergrößerung mit Eigenfett durchführen lassen, ist eine zusätzliche Straffung der Brust angezeigt. Die Straffung erreicht durch narbensparende Techniken natürliche und sehr schöne Ergebnisse, daher sollte man sie durchaus in Betracht ziehen.

Ist es auch möglich, die Brust nach dem Brustimplantate entfernen mit Eigenfett zu vergrößern?

Für alle Frauen, die sich eine natürliche Brust wünschen, ist es eine wunderbare Methode, die Brust nach dem Entfernen der Brustimplantate mit Eigenfett zu vergrößern. Durch den Eigenfetttransfer und eine Straffung der Brust kann ein formschönes Ergebnis erreicht werden. Unsere Patientinnen sind bei dieser Methode sehr zufrieden mit ihrer kleineren, aber prallen und straffen Brust. Wünscht man sich jedoch eine gleichgroße oder größere Brust, ist die Brustvergrößerung mit Implantat die beste Methode. Mit der Vergrößerung durch Eigenfett lässt sich mit einer Behandlung ein Volumen von etwa einer Körbchengröße mehr aufbauen. Eine stärkere Vergrößerung ist nur mit mehreren Behandlungen möglich.
Brustimplantate entfernen

Ist ein Brustimplantatwechsel bei einer Kapselfibrose immer notwendig?

Im Gegenteil, denn in nur ca. 8% der Fälle einer Kapselfibrose ist deren Grad so fortgeschritten, dass ein Brustimplantatwechsel nötig wird. In den meisten Fällen bemerken die Patientinnen die Kapselfibrose nicht einmal. Der Körper hat eine dünne Gewebsschicht um das Brustimplantat herum gebildet, um es vom Rest des Körpers abzukapseln. Dies ist soweit unproblematisch und eine normale Reaktion des Körpers. Eine beginnende Kapselfibrose führt nicht automatisch oder mit der Zeit zu einer stark ausgeprägten Kapselfibrose, dies kommt immer auf den individuellen Fall an. Erst wenn die Kapselfibrose sehr stark ausgeprägt ist, führt sie zu Problemen. In ca. 8% der Fälle wird die Gewebsschicht um das Brustimplantat herum immer dicker und versucht das Implantat durch Druck zu „verkleinern“. Die Brust verhärtet sich und es treten Spannungsschmerzen bis hin zu leichten Verformungen der Brust auf. Die Kapselfibrose ist selbst in diesem Stadium nicht gefährlich, jedoch unangenehm.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um die Brustimplantate zu entfernen?

Bei medizinischen Indikationen wie der Kapselfibrose oder einer Krankheit sollten die Brustimplantate zeitnah entfernt werden. Wichtig ist jedoch, dass die Patientin körperlich fit genug für den Eingriff ist und bereits umfassende Beratungen zur OP-Methode stattgefunden haben. In den meisten Fällen besteht kein Notfall und die Operation kann präzise geplant und durchgeführt werden.

Wer übernimmt die Kosten für den Brustimplantatwechsel?

Im Regelfall müssen die Kosten für den Brustimplantatwechsel von der Patientin selbst getragen werden. Liegt eine medizinische Indikation außerhalb der Kapselfibrose vor, kann der Eingriff zum Teil von den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen übernommen werden. Es gibt allerdings keine gesetzlichen Richtlinien, daher macht es Sinn vor einer geplanten Operation mit der Krankenkasse über die Kostenübernahme zu sprechen bzw. einen Antrag zu stellen. Im Falle der Kapselfibrose kann eine Folgekostenversicherung für ästhetische Eingriffe für den Brustimplantatwechsel aufkommen, sofern diese abgeschlossen wurde und der Tarif die teilweise oder vollständige Abdeckung des Brustimplantatwechsels enthält.

Brustimplantate entfernen

Ist es sinnvoll eine Folgekostenversicherung für den Fall eines Brustimplantatwechsels abzuschließen?

Auch wenn das Risiko einer Kapselfibrose sowie auch das allgemeine Komplikationsrisiko bei einer Brustvergrößerung nicht sehr hoch sind, ist es sinnvoll, eine Folgekostenversicherung abzuschließen. Einige Versicherer decken auch später entstandene Schäden am Implantat ab und kommen sogar für Folgeoperationen auf, wenn das Ergebnis der ersten Operation nicht zufriedenstellend war. Zudem ist die Operation, bei der Implantate entfernt oder sogar ausgetauscht werden, teurer, da die Operationszeit durch das Entfernen, Straffen und neu Einsetzen höher ausfällt.

Was sollte man vor dem Brustimplantate entfernen beachten?

Man sollte sich ausschließlich an einen spezialisierten Facharzt für Plastische Chirurgie wenden und die möglichen Operationsmethoden in Ruhe durchgehen, um langfristig eine gute Entscheidung zu treffen. Wie soll die Brust aussehen? Möchte ich Implantate oder einen kleinen, natürlichen und straffen Busen? Welche Form wird gewünscht? Umso klarer die Wünsche formuliert werden können, umso besser kann der Facharzt auf Sie eingehen und mit Ihnen gemeinsam die beste OP-Methode wählen.

Was sollte man nach dem Brustimplantate entfernen beachten?

Nach dem Entfernen der Brustimplantate ist es meist nötig, einen Kompressions-BH für 4 – 6 Wochen Tag und Nacht zu tragen. Je nach OP-Methode ist die Arbeitsfähigkeit für 3 – 14 Tage eingeschränkt und man sollte sich in den ersten Tagen viel Ruhe gönnen. Anstrengende und sportliche Aktivitäten sind für ca. 4 – 6 Wochen zu vermeiden.

Silikonimplantate Größen

Entstehen beim Brustimplantatwechsel neue Narben?

Nach Möglichkeit werden die „alten“ Narben verwendet, um einen Brustimplantatwechsel vorzunehmen, damit keine weiteren Narben entstehen. Wird allerdings zusätzlich eine Bruststraffung durchgeführt, entstehen neue Narben. Durch moderne Schnittführungen und besonders feine Nähte sowie eine gute Nachbehandlung heilen die Narben jedoch sehr unauffällig ab.

Ist das Brustimplantate entfernen schmerzhaft?

Nach dem Entfernen der Brustimplantate ist im Regelfall nicht mit starken Schmerzen zu rechnen. Bei einer Bruststraffung oder Vergrößerung mit Eigenfett ist von einem leichten Wundschmerz auszugehen. Lediglich beim Brustimplantate entfernen mit anschließendem Austausch der Implantate kann ein muskelkaterähnlicher Schmerz auftreten, wenn die Implantate beispielsweise vor dem Muskel lagen und nun hinter dem Muskel eingesetzt wurden.

Gibt es Risiken beim Brustimplantatwechsel?

Die Risiken beim Brustimplantatwechsel sind wie bei jeder Operation die allgemeinen Risiken einer Vollnarkose, Infektionen, Wundheilungsstörungen, Blutergüsse und Schwellungen. Um die Risiken zu minimieren, solle man sich an alle Anweisungen des Arztes halten und sich nur in die Hände von Ärzten und Kliniken begeben, die bereits einen guten Ruf haben und viele zufriedene Patienten vorweisen können.

Sie haben noch weitere Fragen rund um das Thema des Brustimplantate entfernen?

Ich berate Sie gern ausführlich

Beratungsanfrage



Folgende Brust OP’s biete ich in meiner Praxis an:

Brustvergrößerung

Brustverkleinerung

Bruststraffung

0 Kommentare
Dein Kommentar
An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.